Ganz einfach natürlich hergestellt

NADU Naturdünger entsteht aus einem 100% geschlossenen Stoffkreislauf. Dabei werden natürliche Reste landwirtschaftlicher Betriebe genutzt (z.B. Weintrester, Grasschnitt, Gemüse- und Obstreste oder Gülle). Aus diesem lokalem Bioreststoff entsteht Bio-Strom, Bio-Wärme und Naturdünger, der seinen Weg wieder zurück in die Natur findet. Der Stoffkreislauf ist vollständig geschlossen.

/projekt/images/main/sonstige/nadu_kreislauf.gif




































Der Kreislauf läuft wie folgt ab:
  • Natürliche Bio-Reste werden in einem kontrollierten, mikrobiellen Prozess (Fermentation) in Biomethan umgewandelt.
  • Mit Biomethan wird Energie produziert, die das eigene Dorf mit Bio-Strom und Bio-Wärme versorgt
  • Das fermentierte, sehr nährstoffreiche Gärprodukt wird in einem speziellen Verfahren und mithilfe der Sonnenenergie getrocknet und zu NADU Naturdünger pelletiert.

 

Von der Natur - für die Natur

NADU Naturdünger folgt dem so genannten Cradle-to-Cradle-Prinzip (von engl. „cradle“ – die Wiege). Das bedeutet frei übersetzt: Von der Natur – für die Natur. So wollen wir vorhandene Ressourcen nutzen und konsequent in innovative wie nachhaltige Wege investieren, um Stoffkreisläufe zu schließen.